Neuigkeiten

17.08.2018, 12:49 Uhr
Warum Hessens Schulen spitze sind
Die Darmstädter Landtagsabgeordnete Irmgard Klaff-Isselmann (CDU) informiert gemeinsam mit dem Staatsminister für Bildung, Alexander Lorz, über das hessische Bildungs- und Schulsystem
Hierzulande fällt der Unterricht nicht aus, denn in Hessen besteht eine 105 prozentige Unterrichts- bzw. Lehrerversorgung. Das heißt, dass man fast immer einen Vertretungslehrer findet, der fachbezogen den Unterricht übernehmen kann. Der Blick über den Rhein nach Rheinland-Pfalz zeigt, dass die CDU Hessen die Bildung der kommenden Generationen ernst nimmt. Denn auf der anderen Rheinseite kann man von diesen 105 Prozent nur träumen, hier liegt sie angeblich bei gerade mal 98%, Tendenz weniger. Mit einem Bildungsetat von 4 Mrd. Euro sowie einem Höchststand an Lehrkräften liegt Hessen bundesweit mit an der Spitze in Sachen Bildung. „Bildung ist eine Herzensangelegenheit der Union. Wir tun alles dafür, damit der Unterricht qualitativ wie quantitativ hochwertig ist und wollen ihn auch weiterhin verbessern. Hinzu kommt, dass wir viel in die Schulsanierung investiert haben, obwohl dies eine originäre kommunale Aufgabe ist“, erklärt Irmgard Klaff-Isselmann. Was die CDU-geführte Landesregierung sonst noch erreicht hat und welche Pläne Hessen für die Bildung in Zukunft hat darüber informiert die Darmstädter Landtagsabgeordnete, Irmgard Klaff-Isselmann (CDU), gemeinsam mit dem Staatsminister für Bildung, Alexander Lorz, am Mittwoch den 29. August um 20:00 Uhr im Muckerhaus, Messelerstr. 112a in Darmstadt. „Ich stehe für Bildung in jedem Lebensalter. Den Kleinsten allerdings gilt meine besondere Aufmerksamkeit“, betont Klaff-Isselmann. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Nächste Termine

Weitere Termine
CDU Landesverband Hessen