Wohnen



Wo wir gerne leben – Lebenswertes Darmstadt.

Infrastruktur, Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen

Darmstadt ist wirtschaftliches und kulturelles Oberzentrum Südhessens und deshalb auf ein funktionsfähiges Infrastrukturnetz angewiesen. Täglich pendeln hier mehr als 90 000 Menschen ein und aus. Dies erfordert intakte Straßen, Plätze und Verkehrsflächen. Daher widmen wir uns weiterhin intensiv der gewaltigen Aufgabe, den Sanierungsstaus vieler Jahrzehnte aufzuarbeiten. Unser erfolgreiches „Sondersanierungsprogramm Infrastruktur“, das mit rund 20 Millionen Euro pro Jahr für die Zeit von 2011 bis 2021 ausgestattet war, wird dazu in einer Neuauflage fortgesetzt. Dazu gehört auch ein Programm zur Renovierung und Reaktivierung der zahlreichen Brunnen. Ebenfalls geplant ist die energetische Sanierung städtischer Gebäude und deren Ausstattung mit Photovoltaik. Parks, Spielplätze und ähnliche Anlagen für die Öffentlichkeit sollen zügig saniert werden, damit alle Darmstädter sichere und schöne Freizeit- und Erholungsstätten genießen können.

Wohnen

Darmstadt ist Schwarmstadt. Wir leben in einer attraktiven Stadt, die sich stetig verändert und für uns alle neue Chancen und Möglichkeiten bringt. Daher stehen wir zu diesem Wachstum und erteilen Maßnahmen, dieses zu begrenzen, eine klare Absage. Allerdings ist es erforderlich, Wohnraum zu schaffen. Dazu sind neue Bauflächen auszuweisen, eine sozialverträgliche Verdichtung im Bestand vorzunehmen und die Sanierung von bestehenden Wohnungen voranzutreiben. Wir sprechen uns auch dafür aus, weiterhin freistehende Einfamilienhäuser zu bauen. Dabei liegt ein Schwerpunkt in der Förderung von Wohnungsbau und Wohneigentum für Familien mit kleinen und mittleren Einkommen. Wir wollen Familien beim Erwerb von Eigentum unterstützen, unter anderem mit der Wieder-einführung von Sozialrabatten beim Kauf städtischer Grundstücke, mit attraktiven Bedingungen für die Nutzung von Erbbaugrundstücken sowie neuen Modellen des Mietkaufs z.B. in Zusammenarbeit mit der Bauverein AG. Ein entscheidender Faktor für die Bereitstellung des notwendigen Wohnraums ist die Entwicklung der Konversionsflächen. Dazu sind neue Areale zu erwerben Klinikgelände Eberstadt, Starkenburg-Kaserne, Flächen zwischen Darmstadt und Griesheim sowie im Darmstädter Norden. Zudem muss mit den benachbarten Kreisen und Kommunen ein gemeinsames Engagement für geförderten Wohnraums geschaffen werden.

Nach oben