Aktuelles aus der Fraktion

Aktuelles aus der Fraktion
07.11.2017, 12:11 Uhr
Deutliche Fortschritte bei der Betreuung von Schulkindern: längere Ferienbetreuung, mehr Geld für Fachkräfte und ein besserer Betreuungsschlüssel

"Das ist eine deutliche Qualitätssteigerung für die Betreuung im Schulkindbereich", betonen der Vorsitzende des Schulausschusses Yücel Akdeniz (Bündnis 90/DIE GRÜNEN) und seine Stellvertreterin Dorothee Schmitt (CDU). "Die vom Magistrat der Stadt Darmstadt beschlossene Fortschreibung und Aktualisierung der Projekte 'Schulkindbetreuung' und 'Pakt für den Nachmittag' bringen vielerlei Verbesserungen für Kinder, Eltern und Träger mit sich."

 

Wichtigster Vorteil für Kinder und Eltern: Ab 2018 werden sechs Ferienwochen mehr als bisher mit Betreuung abgedeckt, damit wird die Ferienbetreuungszeit der Schulen denen der Horte deutlich angenähert. "Das ist ein enormer Fortschritt, denn damit können berufstätige Eltern und Erziehungsberechtigte endlich gelassen der Ferienzeit entgegen blicken! Sie brauchen sich künftig nicht mehr zu sorgen, wie sie ihre betriebliche Urlaubszeit mit den deutlich längeren Schulferien in Einklang bringen." Für Kinder mit einem Betreuungsvertrag bis 17 Uhr ist die Ferienbetreuung sogar kostenfrei. Aber auch für die Schülerinnen und Schüler mit kürzeren Betreuungszeiten sind die Kosten überschaubar, sogar Kinder, die während des Schuljahres gar nicht die Betreuungsangebote der Schule nutzen, können teilnehmen.

Um die Qualität der Betreuung zu steigern, werden gleich zwei Maßnahmen umgesetzt: Zum einen erhalten die Träger der Jugendhilfe, die für die Betreuung an den Schulen zuständig sind, eine bessere finanzielle Ausstattung, um bevorzugt Fachkräfte zu beschäftigen und diese auf dem Arbeitsmarkt auch gewinnen zu können. Zum anderen wird der Betreuungsschlüssel erhöht, sodass für die einzelnen Schülerinnen und Schüler mehr Zeit zur Verfügung steht.

"Die Stadt wächst jedes Jahr um rund 2.000 Menschen, auch die Zahl der Grundschulkinder nimmt zu. Gleichzeitig steigen die Anforderungen an die Lehrerinnen und Lehrer und das Betreuungspersonal – durch Inklusion, durch Absprachen, die getroffen werden müssen sowie durch Teamarbeit, die geleistet werden muss. Da ist die Politik gefordert, Antworten zu liefern und die Schulen auch finanziell ausreichend auszustatten. Das hat der Magistrat jetzt ein weiteres Mal getan, was wir sehr begrüßen."

Das Projekt 'Schulkindbetreuung', aber vor allem der 'Pakt für den Nachmittag' wir deutlich gestärkt, denn wir sehen besonders in Letzterem einen wichtigen Schritt zum Ausbau gebundenen, rhythmisierten Ganztagsschulen, durch die mehr Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit erreicht werden können", so Yücel Akdeniz und Dorothee Schmitt abschließend.

CDU Landesverband Hessen