Archiv

25.05.2016, 12:10 Uhr
CDU Heimstätte fordert West-Anbindung des Südbahnhofs
Der derzeitige Zustand am Südbahnhof ist insbesondere für ältere und gehbehinderte Menschen, aber auch für Familien mit Kinderwagen nur schwer tragbar. Insofern nimmt die CDU Heimstättensiedlung erfreut zur Kenntnis, dass eine Sanierung des Bahnhofs nunmehr mit Mitteln aus dem Bahnhofsmodernisierungsprogramm in Angriff genommen werden soll. 
 
„Zur Herstellung einer Barrierefreiheit gehört aber auch ein West-Zugang zum Südbahnhof“, so Martin Westermann der 1. Vorsitzende der CDU Heimstättensiedlung. „Viel mehr Bürger der Heimstätte könnten dann zu Fuß oder mit dem Rad zum Südbahnhof gelangen. Der Zeitaufwand, um zu den Bahnhof zu gelangen, würde sich durch einen West-Zugang erheblich verkürzen“.
 
Derzeit sind viele Bürger der Heimstättensiedlung auf den H-Bus und deren Taktfrequenzen angewiesen, da am Südbahnhof so gut wie keine Parkplätze zur Verfügung stehen. Profitieren würden insbesondere Familien mit Kinderwagen und ältere Personen, die weniger und somit unabhängiger vom Busverkehr wären.
 
Die Stadt Darmstadt solle nach Auffassung der CDU Heimstättensiedlung zeitnah Gespräche mit der Deutschen Bahn führen, wie ein solcher West-Zugang realisiert werden kann.
CDU Landesverband Hessen