Neuigkeiten

29.05.2017, 12:40 Uhr
Internationales Kochstudio GariBaldi: Angenehme Atmosphäre und rege Diskussionen mit der CDU Eberstadt und Astrid Mannes - Bebauung Klinikgelände und Parkdeck Stresemannstraße
Lokal verwurzelt und international aufgeschlossen war der Menüvorschlag der Eberstädter Christdemokraten für das internationale Kochstudio GariBaldi: Es gab saisonal passend eine Spargelsuppe, pikante Hähnchenkeulen mit italienischem Karfoffelsalat und als Nachtisch original „Ewwerschter Riwwelkuche“. Die Speisekarte musste wohl überzeugt haben, denn das Kochstudio war voll ausgebucht mit knapp 40 Gästen. Zum Küchenteam gehörten die Bundestagskandidatin Dr. Astrid Mannes, Landtagsabgeordnete Karin Wolff und die Stadtverordneten Ludwig Achenbach und Dagmar Krause. Caroline Ewen, Benjamin Groß und Markus Trenkler komplettierten die Küchenbrigade der CDU. 
Die Auffassung von Peter Grünig von der Stadtteilwerkstatt wurde hierbei voll bestätigt, wonach so am besten die Möglichkeit besteht, niedrigschwellig und in zwangloser Atmosphäre mit Politikern ins Gespräch zu kommen und sich über örtliche Themen auszutauschen. Grünig dankte bei dieser Gelegenheit auch den CDU-Politikern für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung bei den Anliegen der Bürgerschaft in Eberstadt Süd.
 
Astrid Mannes, als Bürgermeisterin der Nachbargemeinde Mühltal in Eberstadt wahrlich keine Unbekannte, stellte sich bei dieser Gelegenheit der Bevölkerung im Quartier vor, nachdem sie schon im vergangenen Winter beim Treffen unterm Weihnachtsbaum teilgenommen hatte. „Ich beglückwünsche Sie zu diesem schönen Treffen, beim dem die Menschen im Viertel zusammenkommen und sich austauschen. Beim gemeinsamen Kochen und Essen entsteht Gemeinschaft und letzten Endes auch Verantwortung für das eigene Umfeld“, so Mannes zur Funktion der Tischgemeinschaft.
 
Zwischen einzelnen Gängen wurde vor allem über zwei Themen des Quartiers diskutiert. Bei der künftigen Bebauung des Klinikgeländes war man sich darüber einig, dass so eine Aufwertung für Eberstadt Süd erreicht werden soll mit einer qualitätvollen und nicht zu dichten Bebauung, die eine Verbindung zwischen Süd und Ortsmitte herstellen soll. Der Anteil von geförderten Wohnungen soll 20 % nicht übersteigen, entsprechend einem vorliegenden Stadtverordnetenbeschluss von 2014, denn im gesamten Bereich gebe es bereits genügend Sozialwohnungen, so Bürger und die anwesenden Politiker. Volker Meinhardt hatte diese Vorstellungen mit einer Arbeitsgruppe des Stadtteilforums Eberstadt ausführlich formuliert. Dieser „Thementisch“ hatte in mehreren Treffen viel Arbeit investiert, wofür Landtagsabgeordnete Karin Wolff ausdrücklich dankte.
 
Schon im Vorfeld des Treffens war nach dem status quo beim Parkdeck Stresemannstraße gefragt worden, deshalb konnten Ludwig Achenbach und Karin Wolff Auskunft geben mit Informationen des Bauvereins: Es sei geplant, den Neubau des Parkhauses an gleicher Stelle und mit 359 Stellplätzen (davon 6 Stellplätze für Behinderte) zu errichten, mit neuer Feuerwehrzufahrt. Der Bauantrag wurde am 15.02.2017 eingereicht und befindet sich aktuell im Verfahren der Genehmigung, diese wird für Anfang des dritten Quartals erwartet. und darauf folgend der Baubeginn. Die Fertigstellung ist für das erste Quartal 2018 geplant. Für die Dauer der Bauphase wird den derzeitigen Mietern ein Ersatzstellplatz in einem der dem bauverein gehörenden und nahegelegenen Parkhäuser angeboten. Die CDU wird bei der Stadtverwaltung nachfragen, ob weitere Interimsstellplätze möglich wären, beispielsweise entlang der Seeheimer Straße.
 

Nächste Termine

Weitere Termine
CDU Landesverband Hessen